Kontaktpflege im Beruf: Mit diesen 10 Tipps werden Sie zum Networking-Profi

In unserer globalen, vernetzten Welt brauchen wir im Job neben fachlichen und persönlichen Kompetenzen auch die Fähigkeit, Netzwerke aufzubauen und zu pflegen. Personalberaterin Ina Westphal nennt die 10 wichtigsten Tipps für erfolgreiches Networking.

  1. Reaktivieren Sie Kontakte aus allen Lebensphasen.
    Besinnen Sie sich auf ihr großes Netzwerk, das aus Mitschülern, Studien- oder Ausbildungskollegen, Lehrern, Dozenten, Nachbarn und vielen weiteren Menschen besteht. Gehen Sie Ihre Lebensphasen systematisch durch. Und vernetzen sie sich via sozialen Medien mit diesen Personen. Die größte Schnittmenge bietet vermutlich Facebook, sofern sie diese Plattform nutzen wollen. Alternativen sind Xing und LinkedIn.

  2. Entdecken Sie Branchen- oder Themennetzwerke für sich.
    Überlegen Sie, für welche Themen Sie stehen und in welchen Netzwerken Ihre Beteiligung beruflich vorteilhaft sein könnte. Der Markt ist riesig, aber in Ihrer jeweiligen Branche gibt es sicher einen Verband, der auf seinen Seiten Brancheninformationen und Hinweise auf einschlägige Netzwerke liefert. Besuchen Sie Branchen-Veranstaltungen und tauschen Sie sich mit anderen Teilnehmern über berufliche Schnittmengen aus. Fassen Sie so gewonnene Kontakte zügig nach, nichts ist schlimmer, als danach abzutauchen oder Kontakte im Sande verlaufen zu lassen.

  3. Vernetzen Sie sich mit Männern und Frauen gleichermaßen.
    Auch wenn es frauenzentrierte Netzwerke gibt, so sollten Sie als Frau für Ihr berufliches Fortkommen in jedem Falle auch mit Männern in Kontakt treten oder sie anregen, sich ihrem Netzwerk anzuschließen. Das gleiche gilt andersherum: Ein reiner Männerbund bringt Sie heutzutage nirgendwo mehr hin. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Vielfalt der Netzwerkpartner.

Studien besagen: 75 Prozent der Personalberater und 40 Prozent der Recruiter von Unternehmen finden ihre Kandidaten über Businessplattformen wie Xing oder LinkedIn.

  1. Bitten Sie um ein Intro, wenn Sie einen bestimmten Kontakt suchen.
    Wenn Sie einen wichtigen Netzwerkkontakt kennenlernen möchten, sie aber bisher noch nicht in direktem Kontakt standen oder diese Person gar „unerreichbar“ scheint, können Sie Folgendes tun: Bitten Sie einen Ihrer Kontakte, der mit dieser Person bekannt ist, um ein Intro, also um eine Vorstellung, damit Sie sich vernetzen können.

  2. Preisen Sie sich nicht an, sondern hören Sie zu.
    Beim Netzwerken ist Zurückhaltung wichtig. Preisen Sie also beim Erstkontakt nicht die eigenen Dienstleistungen an und überfallen Sie Ihr Gegenüber auch nicht mit heiklen Fragen. Kennenlernen ist das Gebot der Stunde.

  3. Rechnen Sie Gefälligkeiten nicht gegeneinander auf.
    Sehen Sie das Netzwerk nicht als bloße „Gewinnmaschine“, sondern seien Sie bereit, etwas zu geben, ohne direkt eine Gegenleistung zu erhalten. Das ist eines der elementarsten Prinzipien für erfolgreiches Networking. Denn wer das Gefühl hat, von seinem Gegenüber instrumentalisiert zu werden, wird sich zurückziehen.

  4. Verzichten Sie auf Lobhudeleien.
    Wenn Sie einen Kontakt zu Ihrem Netzwerk hinzufügen möchten, sollten Sie den schmalen Grat aus Freundlichkeit und übertriebener Schmeichelei nicht überschreiten. Bleiben Sie professionell freundlich und wertschätzend. Aber seien Sie vorsichtig mit zu viel Lob und exzessiven Komplimenten.

  5. Stellen Sie sich nach einer längeren Pause erneut vor.
    Eine Gefahr besteht darin, dass man nach einem sehr angenehmen Erstkontakt mit einem Netzwerkpartner davon ausgeht, dass der Kontakt ja nun enger ist. Gibt es dann aber eine längere „Sendepause“, weiß Ihr Netzwerkpartner vielleicht nicht sofort, wer Sie sind. Geben Sie deshalb ein bisschen Starthilfe. Erläutern Sie, woher Sie sich beide kennen oder wo Sie sich gesehen haben.

  6. Seien Sie verbindlich, antworten Sie zügig.
    Wenn Sie aus Ihrem Netzwerk angefragt werden und jemand Sie um Auskunft oder Hilfe bittet, heißt das zwar nicht, dass Sie für jede Anfrage auch eine Lösung parat haben müssen. Aber antworten Sie zügig und begründen Sie, warum Sie gerade vielleicht nicht unterstützen können.

  7. Vertiefen Sie wichtige Kontakte.
    Es wird die Regel sein, dass Sie mit vielen Netzwerkpartnern einmalig Kontakt haben und sich dann erst ein Thema ergeben muss, um erneut Kontakt aufzunehmen. Aber bei Netzwerkpartnern, die für Sie beruflich eine entscheidende Bedeutung haben, sollten Sie darauf achten, die Kontakte zu pflegen. Nutzen Sie Gelegenheiten, auf interessante Artikel zu verweisen, sie mit anderen spannenden Menschen zu vernetzen, bei beruflichen Veränderungen zu gratulieren oder (falls negative Entwicklungen sichtbar sind) nachzufragen, ob Sie helfen können. Sie werden sehen, dass die Resonanz groß sein wird.

Auf unserer Website werden Technologien (z. B. Cookies) verwendet, die benutzerbezogene Daten erheben. Wir stellen so sicher, dass unsere Website fehlerfrei genutzt werden kann. Wählen Sie den Button »Grundlegende Zustimmung«, damit nur essentielle Cookies zugelassen und keine Informationen an Dritte weitergegeben werden. Sie unterstützen uns bei der Verbesserung unseres Angebotes, indem Sie auf »Erweiterte Zustimmung« klicken und so der Datenverarbeitung, auch durch Dritte, zustimmen. Unter »Einstellungen zu Cookies und weiteren Technologien« im Footer der Website können Sie Ihre erweiterte Zustimmung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.