Woher kommt eigentlich…

… der Name Hellmund?

Mein Urgroßvater Karl-August und mein Großvater Alfred Hellmund waren beide Unternehmer. Urgroßvater Karl-August übernahm 1910 in Wernigerode ein Fotoatelier. Sohn Alfred arbeitete mit im Studio. Sein Geld verdiente Karl-August als Fotograf für Porträts und Landschaftsaufnahmen, in seinem Laden verkaufte er Postkarten und Fotoapparate.

Der Name Hellmund sorgte immer wieder für Furore! Als einer der ersten hatte er zum Beispiel eine Amateurfotokamera im Sortiment! In Wernigerode und Umgebung sprach man vom Fotoatelier Hellmund.

Heute sagen wir: Hellmund war innovativ. Aber er war auch seriös und verlässlich – im besten Sinne ein ehrbarer Kaufmann. In dieser Tradition und in diesem Sinne haben wir unsere Personalberatung nach ihm benannt.

Foto: privates Archiv